Jazzclub Erfurt e.V.   Logo

Veranstaltungen BUGA'21 Partner Der Club Der Verein

Mai Juni/Juli Vorschau

Sa | 28. Mai | 20:00 Uhr
Klezmer!

BILD


Jazzclub Erfurt
Juri-Gagarin-Ring 140a
20:00 Uhr


Johannes Paul Gräßer • Geige
Szilvia Csaranko • Akkordeon, Klavier, Drums
Susi Evans • Klarinette
Sabine Döll • Flöten, Bass
Alina Bauer • Geige
Claas Sandbothe • Percussion
Paula Sell • Akkordeon


BILD

Klezmer!

Der Erfurter Geiger Johannes Paul Gräßer, der mit Szilvia Csaranko auch das Klezmerorchester Erfurt leitet und künstlerischer Leiter der Jüdisch-Israelischen Kulturtage Thüringen ist, bringt an diesem Abend die renommiertesten Instrumentalist:innen der Klezmer-Szene auf die Bühne in den Erfurter JazzClub. In verschiedenen Formationen, vom Duo bis zum Quintett, spielen die 7 Musiker:innen jiddische Festmusik, inspiriert durch die alten Kapellen Osteuropas, zeitgemäß interpretiert um das Publikum zum Lachen, Weinen und Tanzen zu bringen.

Szilvia Csaranko ist gebürtige Ungarin, stammt aus einer klassischen Musikerfamilie und ist freiberufliche Musikerin, Arrangeurin und Kulturwissenschaftlerin. Als vielseitige Pianistin und Akkordeonistin ist sie in zahlreichen Stilistiken versiert, Ihre musikalische Bandbreite reicht dabei von Klezmer, Balkan- und lateinamerikanischer Musik über Chanson, Tango und Klassik bis hin zu Jazz und Pop. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt aber vor allem auf der Verbindung von traditioneller Volksmusik verschiedener Kulturen mit freier Improvisation. Sie lebt in Hannover, engagiert sich bundesweit in verschiedenen Ensembles und Projekten und gehört heute zu den gefragtesten Akkordeonistinnen für jiddische Musik.

Johannes Paul Gräßer ist Geiger, der sich seit 1999 intensiv mit jiddischer Musik und Kultur beschäftigt. Kernanliegen seiner Arbeit – als Musiker und als Projektleiter – ist die Bewahrung und Weiterentwicklung der jiddischen Kultur. Johannes spielte Konzerte u.a, beim Jewish Festival Krakow (PL), Yiddish Summer Weimar, tff-rudolstadt, Euroradio Folk Festival by European Broadcasting Union (EBU), Etno Krakow Festival, Akkordeon Festival Vienna, Old Synagoge Erfurt, in Brest (BY), und auf viele kleinen und großen Bühnen in der Schweiz und in Deutschland. Als Musiker ist er auf mehreren Alben zu hören. Er gibt Workshops in Deutschland, der Schweiz und Großbritannien.

Susi Evans machte 2004 ihren Abschluss an der Royal Academy of Music und führte ihr Studium mit Selim Sesler in Istanbul, mit Nikola Iliev an der Plovdiv Academy of Music und mit den führenden Köpfen des Klezmer-Revival fort. Hochgelobt für ihren Klang und ihr tiefes Verständnis für „the klezmer idiom“, ist Susi mit der von ihr mitgegründeten Band The London Klezmer Quartet weit gereist (Europa, Australien, Neuseeland und Brasilien). Sie tritt regelmäßig auf der West End Bühne in der bahnbrechenden Produktion von War Horse des National Theatre auf. Susi ist Mitbegründerin von She’Koyekh, die in London ansässige Klezmer- und Balkan-Gruppe, die 2008 den Preis des Internationalen Jüdischen Musikfestivals (Niederlande) gewannen.

Sabine Döll spielt Kontrabass und Querflöten. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt im Hauptfach Querflöte. Sie arbeitet als freischaffende Musikerin, konzertiert in verschiedenen Ensembles (u.a. Farrenc-Trio und bis 2010 Klezmers Techter), unterrichtet Schüler, leitet Chöre und erteilt Atemseminare. Sabine Döll ist Preisträgerin des internationalen Musikwettbewerbs in Privas (F). Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit Klezmermusik und war 1994 Mitbegründerin des Ensembles "Klezmers Techter". Als Solistin und mit verschiedenen Ensembles gastiert sie auf zahlreichen Konzerten im In- und Ausland und ist Dozentin in verschiedene Klezmerworkshops.

Alina Bauer kam 2007 zum Klezmer, woraufhin sie direkt eine große Leidenschaft für die Musik und die sie umgebende Kultur entwickelte. Nachdem sie selbst bei den Meistern des Fachs lernte, gibt sie ihr Wissen seit einigen Jahren in Workshops und Einzelunterricht weiter. Ihre große Stärke liegt dabei in der Arbeit am Detail: der Vermittlung ‚klezmergeigentypischer‘ Spieltechniken, Verzierungen von Melodie und Begleitung (Secund) und dem Zusammenspiel im Ensemble. Als Klezmergeigerin ist sie aktiv in den Bands Halva, Azind und Bakad Kapelye. Sie studierte Musikwissenschaften und Musikpädagogik an der JLU Gießen sowie Jazz am Konservatorium in Brüssel (BE).

Claas Sandbothe spielt seit seinem 9 Lebensjahr Schlagzeug und Percussion. Seit 20 Jahren ist er ausserdem als DJ aktiv. Der Autodidakt ist sowohl als Instrumentalist wie auch als DJ in vielen Stilrichtungen zuhause. Funk, Jazz, Rock, HipHop u.v.m. Seit 13 Jahren beschäftigt er sich mit unterschiedlichen Folkrichtungen, seit 5 Jahren vor allem auch mit Klezmermusik. Hierbei hat er das Löffelspiel für sich entdeckt. Damit sorgte er bereits bei den Bands Trillke Trio (Hildesheim), Ayassa (Hannover), Trio Radio Marelli (Italien) und anderen für Aufsehen und -horchen.

Paula Sell ist eine feinsinnige Vollblutakkordeonistin. Sie spielt mit diversen Bands (unter anderem „Shmaltz“ und „the hinking sinking ladies“), mit Puppenspielern, Märchenerzählern und in Film-und Theaterproduktionen. 2007 bis 2011 absolvierte sie ein Tonmeisterstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam und arbeitet unter anderem als O-Tonmeisterin für Dokumentarfilme. Mehrere Studienaufenthalte führten sie nach Bulgarien und Kuba, wo sie ihre Kenntnisse auf dem Akkordeon und dem Klavier vertiefte.

Mai Juni/Juli Vorschau